www. Pottiga .de
     Informationen von und über Pottiga in Thüringen
Impressum

Sehenswertes

Deutsch-tschechisches Touristeninformationszentrum Markt 2

 
markt2.jpg

  • das einstige "Brunnersche" Gasthaus wurde in den Jahren 2014-2015 durch Fördergelder des "Ziel3-Programmes" der EU umfangreich umgebaut und renoviert sowie mit modernem technischen Equipment ausgestattet

  • im EG befinden sich ein Präsentationsraum mit diversen Monitoren, in welchem sich die Besucher über Sehenswürdigkeiten der Umgebung sowie rund um die Partnergemeinde Plesna in Tschechien informieren können, die angrenzenden Räume: Böhmische Stube und Weinstube dienen zum kulturellen Austausch sowie für Veranstaltungen und Versammlungen von Vereinen und der Gemeinde

  • im OG befindet sich der Dorfsaal mit Großbildleinwand und Beamer, welcher für größere Veranstaltungen, Ausstellungen, sportliche Aktivitäten, Konferenzen und für die Pflege der Gemeindepartnerschaft genutzt werden kann

  • alle Räume können außerdem für private und geschäftliche Anlässe angemietet werden

Aussichtplattform am Wachhügel
 

plattform.jpg

  • wurde in den Jahren 2010 – 2011 als Kooperationsprojekt zwischen der Gemeinde und dem Heimatverein Pottiga 2006 e. V. errichtet

  • die feierliche Einweihung fand am 28. Mai 2011 statt

  • bietet einen herrlichen Blick ins Saaletal, ins benachbarte Franken sowie zu den umliegenden Ortschaften

Wüstung Saalbach
 
saalbach.jpg

  • war ein ehemaliger Ortsteil von Pottiga, wurde 1389 erstmals urkundlich erwähnt.

  • 1711  wurde der Name „Saalbach“ angenommen.

  • 1809 von der Familie von Koch erworben.

  • 1843 hatte Saalbach 6 Häuser mit etwa 40 Einwohnern.

  •  Saalbach war ein beliebter Ausflugsort mit Schankwirtschaft.

  • 1952 wurden die Bewohner zwangsausgesiedelt.

  • 1955 bis 1960 abgerissen aufgrund Grenzsicherungsmaßnahmen abgerissen

  • heute sind nur noch einige Grundmauern sichtbar

Saalbachquelle

saalbachquelle.jpg

  • befindet sich auf dem Gelände der Wüstung Saalbach

  • um 1957 wird durch geologische Bohrungen diese Quelle erschlossen

  • im Jahre 1995 eingefasst

  • Endtäufe 558,8m

  • das aus dem Granit austretende Wasser ist meteorischen Ursprungs und über Jahrhunderte alt, laut einer Studie aus dem Jahre 1995 problemlos als Mineralwasser anerkennbar

Saalbachbrücke (Blaue Brücke)

blaue_bruecke.jpg

  • in den Jahren 2004-2005 erbaut

  • bis zur deutschen Teilung befand sich hier eine überdachte Holzbrücke

  • nach der Wende von 1989-1991 Floßbetrieb

  • von 1991 – 2003 hölzerner Steg

  • die feierliche Einweihung fand im Mai 2005 durch Anwesenheit der 3 Töchter des ehemaligen Gutsbesitzers statt

  • verbindet die Gemeinden Pottiga und Berg, den Saale- Orla- Kreis mit dem Landkreis Hof, den Freistaat Thüringen mit dem Freistaat Bayern.

  • wurde gefördert mit Mitteln des Freistaates Thüringen und der Europäischen Union im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative für Entwicklung des ländlichen Raumes Leader Plus

Wildgehege

gehege.jpg

  • wurde im Jahre 1999 errichtet befindet sich am "Blauen Kammweg" an der Saale zwischen der Wüstung Saalbach und der Blumenaumühle

  • Gehege für Damm- und Rotwild

Alaunstollen "Johanneszeche"

stollen.jpg

  • auch als Zeche "Agnes Kaiser" bekannt

  • von 1738-1807 wurde hier Alaun- und Vitriol angebaut

  • das heute ersichtliche Mundloch des Stollens wurde während der Bauarbeiten an der "Grüne-Band-Brücke" im Jahre 2009 wieder freigelegt

Grüne-Band-Brücke

gruene_bruecke.jpg

  • wurde im Jahre 2009 erbaut, finanziert durch Mittel der EU sowie der Gemeinden Pottiga & Berg

  • die feierliche Einweihung fand am 8. November 2009, fast taggenau 20 Jahre nach Grenzöffnung, unter dem Beisein vieler Besucher und Ehrengäste statt

  • über sie erreicht man die Blumenaumühle sowie die Wanderwege auf der fränkischen Seite

Naherholungsgebiet Stauteiche

stauteiche.jpg

  • südlich des Ortskernes an einem asphaltierten Wanderweg gelegen wurden in den  1980er-Jahren von der damaligen LPG angelegt sollte ursprünglich für die Bewässerung von Obst- und Gemüse genutzt werden

  • die Pläne wurden allerdings verworfen und auch nach der Wende durch die neue Agrargesellschaft nicht verwirklicht

  • in den Folgejahren Verpachtung des Geländes an den Jugendverein und später an einen Privatbesitzer zur Fischzucht

  • seit 1. Juni 2008 ist der Heimatverein Pottiga 2006 e. V. neuer Pächter, welcher sich um die naturnahe Pflege und Instandhaltung der Fläche kümmert, um sie für die einheimische Tier- und Pflanzenwelt als Lebensraum zu erhalten

  • außerdem möchte der Verein diese für Einwohner und Besucher unserer Gemeinde als Naherholungsgebiet erhalten

Marktplatz mit Springbrunnen

marktplatz.jpg

  • der Marktplatz mit dem Springbrunnen ist der Mittelpunkt unseres Dorfes

  • sein heutiges Aussehen erhielt er in den 90er Jahren

  • letzte Veränderungem u. a. Pflasterarbeiten und Schaffung von Parkbuchten, wurden im selben Zeitraum vorgenommen

  • seit dem Jahre 1986 findet wieder hier sowie in den umliegenden Straßen und Gassen das weit über Pottiga hinaus bekannte "Traditionelle Pottigaer Marktfest", immer am 3. Wochenende im September, statt.

Kriegerdenkmal

kriegerdenkmal.jpg

  • dieses Mahnmal erinnert an die Gefallenen der beiden Weltkriege aus unserer Gemeinde und befindet sich am alten Schulhaus, dem heutigen Gemeindeamt

Knobelaufgabe

mvpickl.jpg

Wer schafft es noch?


Letzte Änderung: Donnerstag, 10. März 2016