www. Pottiga .de
     Informationen von und über Pottiga in Thüringen
Impressum

Tradition und Brauchtum

Röhrnkuchen (Röhrnkoung)

Der Teig des Röhrnkuchens besteht aus geriebenen, gekochten Kartoffeln und Mehl, wird ausgerollt und gebacken. Danach wird er mit flüssiger Butter bestrichen, gezuckert und aufgerollt. Seinen Namen hat der Röhrnkuchen übrigens von der "Backröhre".

Selbst wenn er schon vielfach kopiert wurde, kommt einfach nichts an das Original aus Pottiga heran.

Genauere Rezeptdetails werden nicht verraten ...

Wer einmal probieren möchte, ist zum jährlichen Pottigaer Marktfest herzlich eingeladen. Dort wird er von Einheimischen zubereitet und traditionell auf der Herdplatte eines alten Holzofens gebacken.

Übrigens: der echte "Pottcher" ißt seinen "Röhrnkoung" mit den Fingern.

Kirmes (Kerwe)

Die Pottigaer Kirmes hat im Jahre 1856 ihren Ursprung. Sie wurde zusammen mit dem Marktrecht vom Ortsteil Arlas übernommen, nachdem die dortige Kirche wegen Bauschäden geschlossen wurde.

Die Kirmes ist eine der wenigen in der Umgebung, die im Frühjahr statt findet. Aufgrund des Termines am Wochenende vor Pfingsten bekam sie bei den Bewohnern den Namen "Krähenkirmes" da zu diesem Zeitpunkt die jungen Krähen flügge werden.


Termine

-keine-

Knobelaufgabe

mvpickl.jpg

Wer schafft es noch?


Letzte Änderung: Montag, 28. August 2006